Klimawandel

In den Alpen steigen die Temperaturen fast doppelt so schnell wie im Rest der nördlichen Hemisphäre. Der Temperaturanstieg um fast 2°C seit dem späten 19. Jahrhundert wirkt sich bereits deutlich auf die alpine Umwelt aus: Rückgang der Lebensräume einheimischer Tier- und Pflanzenarten, Veränderungen in der Wasserverfügbarkeit (einschließlich Schnee), Stress für den Wald, erhöhtes Risiko und Unvorhersehbarkeit von Naturgefahren – mit Auswirkungen auf nahezu alle menschlichen Tätigkeiten. Die Bereiche Verkehr und Gebäude gehören wie überall in Europa zu den größten Treibhausgasverursachern. Die Alpenkonvention behandelt den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel als integratives Querschnittsthema. Es gibt Lösungen, die zu einer nachhaltigen Zukunft und hohen Lebensqualität in den Alpen beitragen können.

Protokolle und Deklarationen

Thematische Arbeitsgremien

Als transversales Thema wird Klimawandel ebenfalls in den meisten anderen Thematischen Arbeitsgruppen der Alpenkonvention mit behandelt.

Ausgewählte Dokumente und Publikationen

Projekte

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.