Alpiner Klimabeirat

Vorsitz: Österreich

Der von der XIV. Alpenkonferenz 2016 eingesetzte Alpine Klimabeirat steuert und bündelt die Klimaaktivitäten im Rahmen der Alpenkonvention. Der Beirat erarbeitete das Alpine Klima-Zielsystem 2050, das von der XV. Alpenkonferenz im Rahmen der Innsbrucker Deklaration "Klimaneutrale und klimaresiliente Alpen 2050" verabschiedet wurde, und den Klima-Aktionsplan 2.0, der von der XVI. Alpenkonferenz angenommen wurde. Kern des Aktionsplans sind Umsetzungspfade, d.h. Abfolgen von kurz- und mittelfristigen Maßnahmen in zehn verschiedenen Handlungsfeldern, die in enger Zusammenarbeit mit den anderen thematischen Arbeitsgremien der Alpenkonvention und weiteren ExpertInnen identifiziert wurden.

Während seines Mandats 2021-2022 unterstützt der Alpine Klimabeirat die Realisierung der Umsetzungspfade durch den Aufbau einer starken alpenweiten Gemeinschaft mit Hilfe einer Reihe von Austausch-, Förder- und Monitoring-Aktivitäten. Er fördert auch die Zusammenarbeit in Fragen des Klimawandels zwischen den Vertragsparteien, Beobachtern, thematischen Arbeitsgremien sowie mit relevanten internationalen Organisationen, anderen Bergregionen und weiteren Partnern.

Kontakt:
Helmut Hojesky, Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie
helmut.hojesky@bmk.gv.at

 

Website des Alpinen Klimarates: alpineclimate2050.org
Präsentation des Alpinen Klimaziel-Systems 2050 und der Umsetzungspfade, Community-Plattform, News und Events

Übersicht der Aktivitäten, Dokumente und Ergebnisse

Zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies.