Bayern, so viel mehr als eine weiß-blaue Flagge

Am 20. November hat die Generalsekretärin der Alpenkonvention, Alenka Smerkolj, die Landesgrenze überquert um sich mit dem Bayrischen Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber, in München zu treffen. Schnell stellte sich heraus, dass beide Seiten der Meinung sind, dass die Synergiepotenziale zwischen dem Freistaat Bayern und der Alpenkonvention weiterhin optimal entwickelt werden sollte. Im Rahmen des Themas Kooperation wurde auch das Interesse und die Rolle der Gremien der Alpenkonvention im Zusammenspiel mit der Makroregionalen Alpenraumstrategie (EUSALP) diskutiert. Darüber hinaus wurde das Thema der verstärkten Landnutzung sowie die Bedeutung des Bodenschutzes aufgegriffen.

Mit diesem Treffen setzt Alenka Smerkolj das Prinzip der Zusammenarbeit, nach dem die Alpenkonvention arbeitet, erneut in die Praxis um. "Kräfte müssen auf allen Ebenen vereinigt werden - von lokal bis europäisch und von ziviler bis hin zu öffentlicher Courage - um gegen den Klimawandel, für den Naturschutz oder für den Erhalt der biologischen Vielfalt vorzugehen!", so Alenka.

#Besuche
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies.