Ad-hoc-Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Mehrjährigen Arbeitsprogramms 2023-2030

Vorsitz: Schweiz

Die Arbeitsgruppe wird das kommende mehrjährige Arbeitsprogramm (MAP) vorbereiten, das von der nächsten Alpenkonferenz angenommen wird. Das MAP ist ein wesentliches Instrument, das die Arbeit der Konvention in den kommenden Jahren leiten wird, indem es auf ausgewählte Prioritäten und Aktivitäten der Vertragsparteien und Beobachter im Rahmen der Konvention und ihrer Protokolle fokussiert.

Anders als die bisherigen MAPs, die in der Regel sechs Jahre umfassten und sich damit über drei Präsidentschaften der Alpenkonvention erstreckten, wird sich das kommende MAP auf den Zeitraum 2022 - 2030 konzentrieren, um eine optimale Abstimmung mit dem Zeitplan der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu ermöglichen.

 

Kontakt:
Karin Augsburger (karin.augsburger@are.admin.ch), Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation; Schweizer Bundesamt für Raumentwicklung
Andi Götz (goetz@charityconsulting.li), Andi Götz Charity Consulting

Übersicht über Aktivitäten, Dokumente und Ergebnisse

Zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies.