Ad hoc Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des 8. Alpenzustandsberichtes

Vorsitz: Frankreich

Die Alpenkonvention veröffentlicht alle zwei Jahre einen Alpenzustandsbericht, eine vertiefende Analyse zu einem spezifischen Thema, das für die Alpen von besonderer Bedeutung ist. Die Berichte sind das Ergebnis einer gemeinsamen Arbeit eines internationalen Teams und behandeln alpine Umwelt-, Wirtschafts- oder Sozialthemen, ohne jedoch den Fokus auf die Situation in den einzelnen Alpenländern zu verlieren. Dieser Ansatz ermöglicht es, Wissenschaft und Politik zu verbinden und so die alpine Dynamik sowie gemeinsame Empfehlungen oder Handlungsvorschläge zu identifizieren. Um diese wichtige und ehrgeizige Aufgabe in der Mandatsperiode bis zur nächsten Alpenkonferenz zu erfüllen, hat die XV. Alpenkonferenz eine Ad-hoc-Arbeitsgruppe eingerichtet.

Die Alpenkonferenz entschied sich im Rahmen des 8. Alpenzustandsberichts (RSA8) das Thema "Luftqualität in den Alpen" zu behandeln. Dieses Thema ist im Alpenraum äußerst sensibel, vor allem aufgrund seiner Morphologie und seiner spezifischen meteorologischen Phänomene, die eine höhere Belastung der Alpentäler bedeuten. Außerdem ist es ein Thema, das viele wichtige alpine Sektoren betrifft, wie öffentliche Gesundheit, Verkehr, Energieerzeugung und die Industriebranche. Darüber hinaus sind die Ursachen der Luftverschmutzung zahlreich und manche befinden sich außerhalb des Alpenraums oder werden nicht durch menschliche Aktivitäten bestimmt. Dies macht das Thema Luftqualität besonders komplex und erfordert die Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen. So sind etwa die Auswirkungen von Transporten auf die Luftqualität in den Alpen nur in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Verkehr zu bewerten.

Während des Mandats bis zur XVI. Alpenkonferenz wird sich die Arbeitsgruppe auf die Erhebung und Auswertung alpenweiter Daten über den Zustand der alpinen Luftqualität sowie über bewährte Verfahren und nationale/europäische Maßnahmen zur Förderung einer besseren Luftqualität in den Alpen, konzentrieren. Ziel ist es, Handlungsempfehlungen für die Erhaltung der menschlichen Gesundheit, die Dynamik der Ökosysteme sowie eine nachhaltige Entwicklung des Alpenraums auszuarbeiten.

Kontakt:
Eric Vindimian, Ministère de la Transition écologique et solidaire
eric.vindimian@developpement-durable.gouv.fr

Überblick der Aktivitäten, Dokumente und Ergebnisse 

Zurück zur Übersicht
Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.