Erste Klimastunde bietet große thematische Vielfalt

Am Weltumwelttag am 5. Juni findet alpenweit die erste Klimastunde statt. Initiiert vom Schweizer Vorsitz der Alpenkonvention und unterstützt vom Ständigen Sekretariat möchte sie aufzeigen, dass jeder von uns etwas für den Klimaschutz in den Alpen tun kann. Über den ganzen Alpenbogen, vom Naturpark Vercors in Frankreich bis nach Tolmin im Süden der Julischen Alpen, finden am 5. Juni Veranstaltungen statt. Wer noch unentschlossen ist, welche Veranstaltung er oder sie besuchen soll, findet hier einen Überblick über die breite thematische Vielfalt.

Wer sich gerne an der frischen Luft bewegt, kommt in Bern (Schweiz), im Naturpark Vercors (Frankreich), oder bei einem der Infopoints der Alpenkonvention in Chamonix (Frankreich), in Villach (Österreich) und in Tolmin (Slowenien) voll auf seine Kosten: es gibt philosophische und künstlerische Spaziergänge sowie Wanderungen und Exkursionen, die es den Teilnehmenden erlauben, die einzigartige alpine Natur zu erleben und über die Auswirkungen des Klimawandels vor Ort zu lernen.

Wer sich für Biodiversität und lokales Saatgut interessiert, das Slowenische Alpenmuseum am Infopoint der Alpenkonvention in Mojstrana besuchen oder sich in Graubünden zwischen Zernez und Poschiavo (Schweiz) entscheiden. «Klimaschutz auf dem Teller» direkt selbst erleben können die Teilnehmenden durch eine Versorgungstour auf die Treschhütte in der Zentralschweiz.

Architekturinteressierte können in Lugano (Schweiz) die Ausstellung zu nachhaltigem Bauen und Sanieren in den Alpen besuchen oder die Konferenz zu Architektur, Klimaschutz und –anpassung des italienischen Infopoints Morbegno vor Ort oder online mitverfolgen. In Chambéry (Frankreich) ist urbane Biodiversität das Thema einer ganzen Aktionswoche. Und die CIPRA öffnet die Türen zu ihrer «Netzwerkstatt Alpen» in Schaan (Liechtenstein).

Wer eine Aktivität für die ganze Familie sucht, kann beim Ständigen Sekretariat der Alpenkonvention in Innsbruck vorbeischauen. Es organisiert eine Schnitzeljagd mit Stationen zu einem nachhaltigen Leben in der Stadt. In Schaan (Liechtenstein) bietet das Sonnenfest spannende Experimente für Kinder und Jugendliche zum Thema Energie.

Nicht zuletzt ist es auch möglich, die Klimastunde von zu Hause aus mitzuverfolgen. Das Radio BUH aus Grassau sendet am 5. Juni um 9:00 Uhr eine (Klima-)Stunde lang spannende Interviews und das Gemeindenetzwerk organisiert einen Workshop zu Wäldern im Klimawandel. Der Infopoint Domodossola streamt seine Konferenz zum Klimawandel in den Alpen auf Youtube und der Infopoint Grand Paradis produziert ein Video zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die lokalen Gletscher.

Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen zur Klimastunde finden Sie auf der Veranstaltungskarte. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies.