Besuch von Generalsekretär Markus Reiterer bei der italienischen Staatssekretärin Barbara Degani

Am Mittwoch 1. März besuchte der Generalsekretär der Alpenkonvention Markus Reiterer die italienische Staatssekretärin Frau Barbara Degani im italienischen Umweltministerium in Rom.

Das Treffen, das mit Unterstützung und in Zusammenarbeit mit der italienischen Delegation bei der Alpenkonvention organisiert wurde, ermöglichte eine Diskussion über wichtige Themen, wie die strategische Rolle des italienischen Alpengebiets im Rahmen der Alpenkonvention, die Einbeziehung der italienischen Delegation in Veranstaltungen, die vom Ständigen Sekretariat organisiert undunterstützt werden, wie zum Beispiel die Organisation einer Veranstaltung überden anstehenden Alpenzustandsbericht (RSA 6) zum Grünen Wirtschaften und die Ausgabe 2017 des Kulturevents „Berge lesen“, sowie die wichtige Rolle der italienischen Delegation als Vorsitz mehrerer Arbeitsgruppen und Plattformen inden nächsten zwei Jahren; und schließlich auch über den Beitrag, den das Ständige Sekretariat für alle diese Aufgaben durch die Außenstelle in Bozenleisten kann.

Generalsekretär Reiterer sagte: “Die Rolle der italienischen Alpen liegt der Alpenkonvention am Herzen und ich freue mich auf die nächsten Zusammenarbeitsgelegenheiten, die in den kommenden Zeiten das Ständige Sekretariat und die italienische Delegation einbeziehen werden und die, ich bin mir sicher, wie in der Vergangenheit aufgroßes Interesse und großen Erfolg treffen werden.“

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.