63. Ständiger Ausschuss fokussiert auf die Menschen

Heute endete das erste Treffen des Ständigen Ausschusses unter österreichischer Präsidentschaft in Bolzano/Bozen. Dem Programm der Präsidentschaft und dem Mehrjährigen Arbeitsprogram folgend stand das Treffen unter dem Thema „Fokussierung auf Menschen und Kultur“. Einige Agenda Punkte betrafen die Bevölkerung der Alpen, wie beispielsweise die Weiterbearbeitung des „Berge lesen Festivals“, der Alpenzustandsberichte oder des Young Academics Awards, organisiert vom Ständigen Sekretariat, sowie das Projekt „Zusammen.Leben in den Alpen“ von Beobachter Organisationen. Darüber hinaus wurde die Idee von einem Alpenticket, die aus einer Initiative während der AlpenWoche entstanden ist, weiter diskutiert. Bei dem Treffen wurde eine kleine Feier für die zwei Beobachter Organisationen, die heuer ihren 20. Geburtstag feiern organisiert: das Gemeindenetzwerk Allianz in den Alpen und der Verein Alpenstadt des Jahres. Zudem empfing der Ständige Ausschuss besondere Gäste; Vertreter des Jugendparlamentes der Alpenkonvention stellten die Resolutionen zum Thema Demographischer Wandel in den Alpen vor, die in der letzten Woche erarbeitet worden sind.
Der Vorsitzende des Ständigen Ausschusses, Herr Ewald Galle, war zufrieden mit den Ergebnissen des Treffens: „Einige Zeit ist seit der letzten österreichischen Präsidentschaft der Alpenkonvention vergangen. Ich freue mich sehr, dass die letzten beiden Sitzungstage gut verlaufen sind und dass unsere Vertragsparteien positiv damit beschäftigt sind die Alpenkonvention „zum Arbeiten“ und nah an die Menschen zu bringen.“

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.