Zusammenarbeit zur Unterstützung der zukünftigen Französischen Präsidentschaft

 

Am 24. Oktober in Chamonix traf Generalsekretär Markus Reiterer Herrn Eric Fournier, den für Umwelt und nachhaltige Entwicklung zuständigen Vizepräsidenten der Region Auvergne-Rhône-Alpes seiner Gemeinde Chamonix.

Sie diskutierten dabei Themen im Zusammenhang mit der kommenden Französischen Präsidentschaft der Alpenkonvention, insbesondere über Luftqualität und Verkehr. Zusammen mit Phillippe Matheron, Vertreter der nationalen Raumplanungsbehörde und des Sekretariats des Komitees für das Alpenmassiv tauschten sie sich auch über Governance der Bergpolitik in Frankreich und die besten Wege die unterschiedlichen Stakeholder einzubinden aus.
Ein gemeinsames Treffen mit der Direktorin Muriel Claudel und der Englischlehrerin Perrine Simond von der Sekundarschule Frison-Roche, auch Mitglied des Jugendparlaments der Alpenkonvention, legte den Grundstein für eine erneute vertiefende Zusammenarbeit zwischen der Schule und der Gemeinde Chamonix im Bereich von Umwelt- und Demokratiebildung.
Botschafter Reiterer folgende Bilanz: „Die Alpenkonvention muss in konkrete Messzahlen auf lokaler Ebene übertragen werden. Ich freue mich auf die gemeinsame Entwicklung der vielen Idee die in unseren Treffen entstanden sind. Ich bin außerdem sehr dankbar, dass wir auf die Infopoint der Alpenkonvention in Chamonix zählen können um die Wahrnehmung der Konvention und ihre Aktivitäten steigern zu können.“ 

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.