WWF Riverwalker trifft Generalsekretär

“Kalte Hände, warmes Herz für den Naturschutz”, so wurde der Riverwalk des WWF von den Teilnehmern beim Treffen mit dem Generalsekretär Markus Reiterer in Innsbruck am 25. Juli zusammengefasst. Die 17-37 Jahre alten Riverwalker brachten bisher etwa die Hälfte der Reise entlang des Inns von Maloja bis Passau hinter sich und erzählten von ihren Erfahrungen und dem Hintergrund. Der mittlerweile dritte Riverwalk des WWF wird ausgerichtet um die immer weniger werdenden natürlichen Flussläufe und generell das Thema Wassermanagement in den Fokus zu stellen. „Der Riverwalk leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsschaffung! Dafür danke ich den Teilnehmern und wünsche ihnen vor allem besseres Wetter“, sagte Markus Reiterer.

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.