ClimaHost Wettbewerb gestartet!

Der alpenweite Wettbewerb "ClimaHost - Klimaschutz und Energieeffizienz in Hotellerie und Gastronomie" wurde heute am 7. Juni von der deutschen Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Svenja Schulze, der österreichischen Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus Elisabeth Köstinger und dem Generalsekretär Markus Reiterer gestartet.

Manager von Restaurants und Unterkünften (von Berghütten bis hin zu 5-Sterne-Hotels) im Perimeter der Alpenkonvention, die besonders aktiv den CO2-Fußabdruck ihres Betriebes minimieren, sind eingeladen sich bis zum 31. August 2018 online zu bewerben. Die Gewinner werden von einer internationalen Jury ausgewählt. Eine Preisverleihung findet bei der XV Alpenkonferenz statt. "Nachhaltiger Tourismus im Sinne der Alpenkonvention lebt vielfach durch das Engagement der Gastwirte, die ihren Gästen das Leben und Erleben in den Alpen im Einklang mit der Umwelt vorzeigen. ClimaHost ist eine ganz konkrete alpenweite Initiative, um gute Praktiken zu würdigen und über Staatsgrenzen hinaus bekannter zu machen", sagt Reiterer. Der Wettbewerb folgt der im Rahmen der deutschen Präsidentschaft 2015-2016 gestarteten Initiative.

Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen möchten, akzeptieren Sie denn bitte die Verwendung von Cookies. Wir verwenden Cookies, um Sie auf unserer Webseite bestmöglich mit Informationen versorgen zu können. Wenn Sie diese Webseite weiterhin nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.