Intranet 
SucheStartet die Suche



ALPENKONFERENZ (Konferenz der Vertragsparteien)
 
Die Alpenkonferenz ist das beschlussfassende Organ der Alpenkonvention, dem die Minister der Alpenstaaten angehören. Die Tagungen der Alpenkonferenz finden in der Regel alle zwei Jahre in dem Mitgliedstaat statt, der den Vorsitz der Konvention führt (der Vorsitz wechselt alle zwei Jahre). Die Vereinten Nationen und ihre Sonderorganisationen, der Europarat sowie andere europäische Staaten können an den Tagungen als Beobachter teilnehmen. Dasselbe gilt für grenzüberschreitende Zusammenschlüsse alpiner Gebietskörperschaften. Die Alpenkonferenz kann außerdem einschlägig tätige internationale nichtstaatliche Organisationen als Beobachter zulassen. Beschlüsse werden einvernehmlich gefasst. 
 
Soweit es für die Durchführung der Konvention als notwendig erachtet wird, können Arbeitsgruppen eingesetzt werden. Dabei sind die Erkenntnisse wissenschaftlicher Tätigkeiten zu berücksichtigen. Die Alpenkonferenz beschließt ihre Geschäftsordnung und trifft die notwendigen finanziellen Entscheidungen.
 
Die offiziellen Sprachen der Alpenkonferenz sind – wie auch bei den Sitzungen der Arbeitsgruppen und des Ständigen Ausschusses - Französisch, Deutsch, Italienisch und Slowenisch.
 
XIII. Alpenkonferenz
 
 
Zuständige Minister der Vertragsparteien der Alpenkonvention

Rechtsgrundlagen:

Beschlüsse der Alpenkonferenz:

 

Zusammenfassende Übersicht der Vorsitze:

 

Zeitraum Vorsitz Alpenkonferenz
2015-2016 Deutschland Grassau
2013-2014  Italien Turin
2011-2012 Schweiz Poschiavo
2009-2011 Slowenien Brdo pri Kranju
2007-2008 Frankreich Evian (March 2009)
2005-2006 Österreich Alpbach
2003-2004 Deutschland Garmisch-Partenkirchen
2001-2002  Italien Merano
1999-2000  Schweiz Lucerne
1996-1998  Slowenien Bled
1995-1996   Slowenien Brdo
1991-1994   Frankreich Chambery
1989-1991   Österreich Salzburg
1989  Deutschland Berchtesgaden

 

Vorsitzender der Alpenkonferenz

 
Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit 
D - 11055 Berlin
Deutschland
Postadresse: D – 11055 Berlin
Besuchsadresse: D – 10117 Berlin,
Stresemannstraße 128-1300
 
 


<<