Intranet 
SucheStartet die Suche



STÄNDIGES SEKRETARIAT

Art. 9 der Alpenkonvention
Beschluss zum Ständigen Sekretariat (Dok. VII/2)

Eine effiziente Koordination aller Alpenstaaten erfordert einen festen Bezugspunkt. Das war der Grund für die Entscheidung der Vertragsparteien, ein Ständiges Sekretariat einzurichten. Die Wahl des Sitzes des Ständigen Sekretariats erfolgte durch eine vom italienischen Vorsitz durchgeführte internationale Ausschreibung. Die Errichtung des Ständigen Sekretariats der Alpenkonvention wurde bei der VII. Alpenkonferenz in Meran im November 2002 beschlossen.

Das Ständige Sekretariat unterstützt die Arbeit der Organe der Alpenkonvention. Dazu gehört auch die fachliche, logistische und administrative Unterstützung der Vertragsparteien bei der Durchführung der notwendigen Maßnahmen zur Umsetzung der Alpenkonvention und ihrer Protokolle.

Das Ständige Sekretariat wurde 2003 mit Sitz in Innsbruck/Österreich (für politische und administrative Aufgabenbereiche) und einer Außenstelle in Bozen/Italien (für technisch-operative Aufgabenbereiche) errichtet.
Die Hauptaufgaben des Ständigen Sekretariats der Alpenkonvention sind:

  • administrative und fachliche Unterstützung der Organe der Alpenkonvention,
  • Öffentlichkeitsarbeit (Kommunikation und Information über die Konvention, ihre Protokolle und deren Umsetzung)
  • Koordination von alpinen Forschungsprojekten.
  • Mitwirkung bei der Durchführung der Alpenkonvention und der Einhaltung ihrer Protokolle.
  • Alpenbeobachtungs- und informationssystem (ABIS),
  • Übersetzungen und Dolmetscherarbeiten.

Kontaktadresse

Sitz in Innsbruck:

Außenstelle in Bozen:
Herzog-Friedrich-Straße 15
6020 Innsbruck
Österreich
Tel.: 0043-512-588589-0
Fax: 0043-512-588589-20
Email: info@alpconv.org
www.alpconv.org
Viale Druso / Drususallee 1
39100 Bolzano / Bozen
Italie
Tel.: 0039 0471 055357
Fax:  0039 0471 055359
Email: info@alpconv.org
www.alpconv.org

 


<<